SPD lud Gäste zu Essen und Gesprächen ein

Foto: Karl Heinz Bleß
 

Der SPD Ortsverein hatte Gäste zum Essen eingeladen, um im kleinen Kreis mit Bürgerinnen und Bürgern über Politik zu sprechen. 25 Leute saßen am Freitagabend in einer Pizzeria, ließen es sich gut schmecken und tauschten sich über das aus, was sie beschäftigt. Ratsmitglieder, Kreistagsmitglieder, der Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Karl Heinz Hausmann saßen mit an den Tischen und versuchten, Fragen zu beantworten.

 

Aber sie hörten auch zu, diskutierten und informierten über Sachthemen. Ein wichtiges Thema waren die Ideen zur Grundrente von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil. Wer 35 Jahre versicherungspflichtig gearbeitet hat, soll eine Rente bekommen, die über dem Sozialhilfesatz liegt – egal wieviel er verdient und damit eingezahlt hat. Ist das gerecht?

Essen BegrüßungFoto: Karl Heinz Bleß

SPD-Vorsitzender Uwe Speit begrüßt SPD-Mitglieder und Gäste.

Gerechtigkeit in der Politik zog sich durch viele Gespräche. Wenn jeder nur an sich selbst denkt, kann man leicht den Blick für das Gerechte verlieren, die Solidarität mit anderen Menschen tritt in den Hintergrund, gab ein SPD-Mitglied zu bedenken.

Essen Gespräche 1Foto: Karl Heinz Bleß

Intensive Gespräche an den Tischen - hier mit Karl Heinz Hausmann

Einige Gäste wollten sich einfach nur informieren. Was entscheidet ein Landtag? Da war der Landtagsabgeordnete gefragt, der schon mal von einem Tisch an einen anderen wechseln musste, um Fragen zu beantworten. Ein diskussionsförderndes Stichwort war auch Donald Trump. Aber auch die Frage, wie sich die Volksparteien wie SPD und CDU unterscheiden, wurde diskutiert.

Am Ende waren die SPD-Mitglieder zufrieden mit dem Verlauf des langen Abends. Erstaunt stellten sie fest, dass Themen, die die Ratsmitglieder derzeit sehr bewegen, keine Rolle in den Gesprächen spielten wie die Überlegungen zu einer Städtefusion von Bad Lauterberg, Bad Sachsa und Walkenried oder das Thema Bürgermeisterwahl.

Essen Gespräche 2Foto: Karl Heinz Bleß

Bei gutem Essen und Trinken lässt es sich doch viel besser reden.

In regelmäßigen Abständen lädt die SPD politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, um „das Ohr an der Basis“ zu haben und im Austausch ihre Meinung zu hören und Entscheidungen und deren Hintergründe zu erläutern.

 
    Kommunalpolitik     Parteileben